Transferstelle politische Bildung

Im Gespräch

Hier finden Sie Interviews mit Wissenschaftler_innen zu aktuellen Forschungsergebnissen sowie mit Praktiker_innen über Projekte, die wissenschaftlich begleitet wurden.

„Die kann ich nicht ab!“ Ablehnung, Diskriminierung und Gewalt in der Post-Migrationsgesellschaft. Interview mit Kai Nolde

Kai Nolde (Foto: privat)

In der 2016 erschienenen Studie „’Die kann ich nicht ab!‘ – Ablehnung, Diskriminierung und Gewalt bei Jugendlichen in der Post-Migrationsgesellschaft“ untersuchten die Forscher_innen Kurt Möller, Janne Grote, Kai Nolde und Nils Schuhmacher, wie Jugendliche mit und ohne Migrationsbiografien sich zu Themen wie Rassismus, Heterosexismus, Antisemitismus und anderen Ausgrenzungsmechanismen positionieren. Mariam Puvogel von ufuq.de hat die Studie gelesen und... mehr lesen


„Es geht darum, Macht- und Herrschaftsverhältnisse zu hinterfragen.“ Interview mit Christine Riegel

Prof. Dr. Christine Riegel (Foto: privat)

Prof. Dr. Christine Riegel ist Professorin für Sozialpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Wir haben mit ihr über ihre Forschung zu Othering in der diskriminierungskritischen Bildungsarbeit gesprochen und welche Rolle eine intersektionale Perspektive spielt. Außerdem gibt sie Empfehlungen für die Praxis politischer Bildung und berichtet von ihren Erfahrungen in der Kooperation von Jugendarbeit und Schule. mehr lesen


„Kooperationen können offensichtlich nicht von Beginn an den Mehrwert liefern, den man ihnen unterstellt.“ Interview mit Regina Münderlein

Prof. Dr. Regina Münderlein (Foto: privat)

Wir haben mit Prof. Dr. Regina Münderlein von der HS Kempten über ihre Forschungsarbeit „Erfolgreiche Schulkooperation. Eine doppelperspektivische Studie zur Zusammenarbeit von Schule und Jugendarbeit“ gesprochen. Prof. Dr. Münderlein wirft im Interview einen kritischen Blick auf Kooperationen und zeigt auf, unter welchen Bedingungen Kooperationen für beide Seiten erfolgreich sein können. mehr lesen


„Wir würden gerne mehr zur Wirkung von Partizipationserfahrungen junger Menschen erfahren.“ Interview mit Elisabeth Heeke

©LWL/Gleis

Elisabeth Heeke ist Sozialpädagogin, Moderatorin für Engagement- und Partizipationsförderung und Mitarbeiterin der Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Nordrhein-Westfalen (NRW) beim LWL-Landesjugendamt Westfalen. Wir haben mit ihr über ihre Arbeit gesprochen, sie gefragt, welche Rolle wissenschaftliche Erkenntnisse der politischen Bildung dabei spielen und welche Erfahrungen sie mit Kooperationen zwischen außerschulischer politischer... mehr lesen


„Auch in der politischen Bildung wird Inklusion kein Selbstläufer sein.“ Interview mit Christoph Dönges

Dr. Christoph Dönges (Foto: privat)

Dr. Christoph Dönges ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, wie eine Didaktik der inklusiven politischen Bildung aussehen kann, was das konkret für die Konzeption von politischen Bildungsveranstaltungen bedeutet und welche empirischen Forschungsbefunde es hierzu bereits gibt. mehr lesen


„Politische Erwachsenenbildung erfüllt Merkmale einer klassischen Profession bestenfalls in Ansätzen.“ Interview mit Falk Scheidig

Dr. Falk Scheidig (Foto: privat)

Dr. Falk Scheidig ist Leiter der Lehrentwicklung an der Pädagogischen Hochschule FHNW. Wir haben mit ihm über seine Dissertation gesprochen, in der er untersucht, welche Relevanz die Lehrenden in der politischen Erwachsenenbildung wissenschaftlichem Wissen beimessen. Im Interview betont er die Vorteile der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis politischer Erwachsenenbildung, kritisiert eine mangelnde Professionalität und fordert... mehr lesen


„Politische Bildung muss für Ausschlussmechanismen sensibel sein.“ Interview mit Natalie Pape zu Literalität und politische Bildung

Natalie Pape (Foto: privat)

Natalie Pape ist Sozialwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Erwachsenenbildung / Politische Bildung der Fakultät für Bildungswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Wir haben mit ihr über ihre Dissertation zur Alltags- und Handlungsrelevanz von Schriftsprache für funktionale Analphabet_innen gesprochen, deren Verhältnis zur Politik und was die politische Bildung tun sollte, um diese Menschen zu erreichen. mehr lesen


„Man kann hundert Mal sagen, ,Ich bin Deutscher‘. Es kommt darauf an, wie die Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten einen sehen.“ Interview mit Karim Fereidooni (Teil 1)

Prof. Dr. Karim Fereidooni (Foto: privat)

Prof. Dr. Karim Fereidooni ist Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum. Wir haben mit ihm über seine Forschung zu Diskriminierungs- und Rassismuserfahrungen von Lehrkräften mit Migrationshintergrund gesprochen. mehr lesen


„Politische Bildung braucht Forschung zu Alltagsrassismus.“ Interview mit Karim Fereidooni (Teil 2)

Prof. Dr. Karim Fereidooni (Foto: privat)

Prof. Dr. Karim Fereidooni ist Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, welche Schlussfolgerungen er für die politische Bildung aus seiner Forschung zu Diskriminierungs- und Rassismuserfahrungen von Lehrkräften mit sogenanntem Migrationshintergrund zieht. mehr lesen


„Politische Bildung muss nicht Populismus bekämpfen, sondern seine Entstehungsursachen.“ Interview mit Simon Franzmann

Dr. Simon Franzmann (Foto: privat)

Dr. Simon Franzmann ist Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl Politikwissenschaft des Instituts für Sozialwissenschaft an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Wir haben mit ihm über Populismus, seine Forschung über die AfD und seine Schlussfolgerungen für die politische Bildung gesprochen. mehr lesen


Treffer 1 bis 10 von 33
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-33 Nächste > Letzte >>