Fachstelle politische Bildung

Die Fachstelle politische Bildung ist ein Projekt von Transfer für Bildung e.V. Sie schließt an die Arbeit der Transferstelle politische Bildung an, die weiterhin ein Fachbereich von Transfer für Bildung e.V. bleibt. Mit beiden Vorhaben will der Verein die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis politischer Bildung verbessern und damit die Weiterentwicklung der Bildungspraxis unterstützen.

 

Die Fachstelle richtet ihre Aufmerksamkeit auf die Differenzierungen in Wissenschaft und Praxis politischer Bildung, d.h. auf die unterschiedlichen Disziplinen, Handlungsfelder, Praxisbereiche, Fachdiskurse und Professionsverständnisse. In Forschung und Praxis der politischen Bildung gibt es verschiedene Professionsverständnisse. In der Praxis und den Wissenschaftsdisziplinen werden unterschiedliche Diskurse geführt. Insgesamt ist das Feld der politischen Bildung stark segmentiert und eher von Abgrenzungstendenzen als von professioneller Verbundenheit geprägt. Angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen für die politische Bildung ist es aus unserer Sicht aber sinnvoll, die Differenziertheit und Vielfalt der „Landschaft“ als Gewinn wahrzunehmen und gleichzeitig den Austausch untereinander weiterzuentwickeln. Deswegen möchten wir

  • einen Überblick über Akteure_innen und Praxisbereiche der politischen Bildung, deren Strukturen und Ansätze geben,
  • den Austausch zwischen und innerhalb der Wissenschaftsdisziplinen und Praxisbereiche anregen,
  • bereichsübergreifende Zusammenarbeit und neue, gemeinsame Entwicklungen unterstützen.

 

Die Fachstelle politische Bildung wird aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gefördert.

 

Kontakt


Informationen zu unseren Angeboten finden Sie hier.


Der Beirat der Fachstelle politische Bildung besteht zurzeit aus 17 Mitgliedern, die Wissenschaft, Praxis, Förderung und Unterstützung politischer Bildung repräsentieren. Die Vertreter_innen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich politischer Bildung, von Hochschulen und Universitäten, Verbänden und Stiftungen, Ministerien sowie der Bundeszentrale für politische Bildung und einer Landeszentrale für politische Bildung begleiten das Projekt. mehr lesen


Aktuelle Beiträge

16. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung: Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter

Die Fachstelle politische Bildung hat ihre Expertise mit unterschiedlichen Beiträgen in den 16. Kinder- und Jugendbericht eingebracht. Gegenwärtig beteiligt sie sich daran, Erkenntnisse und Empfehlungen des Berichts durch Berichterstattung, unter Nutzung der Reichweite ihrer (digitalen) Kanäle und Netzwerke, sowie die Teilnahme am Fachaustausch zu verbreiten. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Angesichts der Tatsache, dass das oberste Bildungsziel von Schule Mündigkeit ist und sie einen demokratischen Bildungsauftrag hat, ist es doch erstaunlich, wie unpolitisch Schule verstanden wird.“ Interview mit Steve Kenner

Dr. des. Steve Kenner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover und in der Geschäftsführung des Center for Inclusive Citizenship (CINC) tätig. Im Interview berichtet er von den Forschungsergebnissen seiner Dissertation „Politische Bildung in Aktion“, für die er selbstorganisiert politisch aktive Schüler_innen interviewt hat. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Politische Bildung ist inter- und transdisziplinär angelegt.“ Fünf Fragen an Nina Kolleck

Prof.in Nina Kolleck, Foto: Bernd Wannenmacher

Nina Kolleck ist Professorin für Politische Bildung und Bildungssysteme am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig. Aktuell forscht sie unter anderem zu Chancenungleichheit sowie Zusammenhängen zwischen kultureller Bildung und Demokratiebildung in ländlichen Räumen und weist darauf hin, dass regionale Disparitäten im Bildungsbereich beachtet werden müssen. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Aktuelle Forschung zu politischer Bildung und Rassismus

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2021 geben wir einen Überblick über Wissenschaftler_innen in unserer Landkarte der Forschung zur politischen Bildung, die zu Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Antiziganismus, antimuslimischen Rassismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit arbeiten. Außerdem haben wir eine Übersicht zu entsprechenden Einträgen in unserer Datenbank und zu Interviews, die wir mit Wissenschaftler_innen... mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Internationaler Frauentag: Das Geschlechterverhältnis in der Landkarte der Forschung zu politischer Bildung

Anlässlich des internationalen Frauentages haben wir geschaut, wie sich das Geschlechterverhältnis in der Forschung zu politischer Bildung in unserer Landkarte der Forschung zur politischen Bildung widerspiegelt. Aktuell sind 33 als Frauen, 50 als Männer, 2 Personen ohne geschlechtliche Angabe und 7 Forschungsinstitutionen in der Landkarte verzeichnet.  mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Kolloquium der Jugendarbeitsforschung und -theorie „Was ist Jugendarbeit?“

Am 22. Februar 2021 fand das alljährliche Kolloquium der Jugendarbeitsforschung und -theorie „Was ist Jugendarbeit?“ statt, sonst in Vlotho, dieses Jahr digital. Das Kolloquium bietet Wissenschaftler_innen die Möglichkeit, aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen und sich mit Expert_innen und anderen Forscher_innen auszutauschen und zu diskutieren. Die Fachstelle berichtet über die Vorträge von Werner Lindner und Moritz Schwerthelm. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Orientierung ist auszuhandeln“. Interview mit Helle Becker zum 26. Deutschen Präventionstag

Dr.in Helle Becker, Foto: ©Schempershofe

Am 10. und 11. Mai 2021 laden das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Köln gemeinsam mit der Deutschen Präventionstag gGmbH zum 26. Deutschen Präventionstag (DPT) ein. Die Leiterin der Fachstelle politische Bildung gab vorab ein Interview zum Kongressthema „Prävention orientiert!“ mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Bundesausschuss politische Bildung (bap) e.V.: Zwischen Zoom-Fatigue und zukunftsgerechter Transformation. Standortbestimmung Politischer Bildung im digitalen Raum (24.02.2021)

Auf positive Entwicklungen und Fortschritte, aber auch auf Gefahren wie Ausgrenzungsmechanismen und Gegenöffentlichkeiten, schauen: Der bap lud politische Bildner_innen und alle Engagierten im Feld der politischen Bildung nach einem Jahr Turbo-Digitalisierung zu Fachinputs und kollegialem Austausch ein – zeitgemäß online.  mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Praxis ohne Wissenschaft ist Bodenturnen, Wissenschaft ohne Praxis ist Artistik in der Zirkuskuppel.“ Fünf Fragen an Klaus-Peter Hufer

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer ist an der Fakultät Bildungswissenschaft der Universität Duisburg-Essen tätig. Seine Schwerpunkte sind Politische Erwachsenenbildung, Bildungspolitik und Bildungstheorie sowie Rechtsextremismus/Rassismus. Er beschäftigt sich aktuell vor allem mit den Auswirkungen und den Folgen der Corona-Pandemie für die politische Bildung. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Zeit und Ruhe schützen auch vor ziemlich viel altem Wein in gar nicht mal so neuen Schläuchen.“ Fünf Fragen an Marc Partetzke.

Prof. Dr. Marc Partetzke hat eine Professur für Politikdidaktik und Politische Bildung an der Stiftung Universität Hildesheim inne und forscht schwerpunktmäßig zu den Themen Politikdidaktische (Auto-)Biographieforschung, historisch-politische Bildung (Schwerpunkt ehemalige DDR) sowie Politische Kultur und Politische Bildung. Im Gespräch betont er, wie wichtig Zeit und Ruhe für das wissenschaftliche Arbeiten sind. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Treffer 1 bis 10 von 103
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>