Neue Workshopangebote für politische Bildungsarbeit buchbar

Im Zuge des Projekts „Qualifizierung junger Geflüchteter und Deutscher als Trainer*innen für einen bundesweit abrufbaren Trainer*innenpool" stehen neue Workshopangebote insbesondere für Träger der Jugendhilfe sowie Schulen zur Verfügung.


Foto: Ronja Rohlik

Im Zuge des Projekts „Qualifizierung junger Geflüchteter und Deutscher als Trainer*innen für einen bundesweit abrufbaren Trainer*innenpool" stehen neue Workshopangebote insbesondere für Träger der Jugendhilfe sowie Schulen zur Verfügung. Die zwei- bis dreistündigen für zehn bis 15 Personen ausgelegten Bildungsangebote zu Themen wie „Integration“ oder „Konsumverhalten“ können über die Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar kostengünstig gebucht werden.

Die in der Praxis erprobten Workshops wurden von Geflüchteten zusammen mit deutschen Studierenden entwickelt. Die Beteiligten wurden dazu im Vorfeld als Trainer_innen qualifiziert, um ihre Erfahrungen in den Workshops an Jugendliche vermitteln zu können. Mit diesem Ansatz sollen Stereotype, Vorurteile und Desinformationen durch Akzeptanz, Empathie und Wissen ersetzt werden.

Zu den Workshopangeboten

Träger des Projektes „Qualifizierung junger Geflüchteter und Deutscher als Trainer*innen für einen bundesweit abrufbaren Trainer*innenpool“ ist die Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar. Das Projekt wird im Handlungsfeld „Politische Bildung" des Innovationsfonds des Kinder- und Jugendplans des Bundes im Rahmen der Jugendstrategie Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft gefördert. Der Fachbereich Transferstelle politische Bildung von Transfer für Bildung e.V. begleitet und vernetzt die Projekte im Handlungsfeld „Politische Bildung“.

Weitere Informationen



Bereich:

Gehe zu:Innovative Projekte pB
//