Straßentheaterfilm „Was geht ab, Alter!" gegen Rassismus und Diskriminierung

Jugendliche mit und ohne Zuwanderungsgeschichte haben unter Anleitung von Pädagog_innen im Zuge des Projekts „Nika – we are the world“ in der Fußgängerzone von Böblingen, Baden-Württemberg, Straßentheater gegen Rassismus und Diskriminierung aufgeführt. Daraus ist ein Kurzfilm entstanden, in dem die Jugendlichen zu sehen sind, wie sie sich in Rollenspielen und Übungen mit den Themen Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzen.


Screenshot YouTube

Jugendliche mit und ohne Zuwanderungsgeschichte haben unter Anleitung von Pädagog_innen im Zuge des Projekts „Nika – we are the world“ in der Fußgängerzone von Böblingen, Baden-Württemberg, Straßentheater gegen Rassismus und Diskriminierung aufgeführt. Daraus ist ein Kurzfilm entstanden, in dem die Jugendlichen zu sehen sind, wie sie sich in Rollenspielen und Übungen mit den Themen Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzen. Auch Passant_innen wurden spontan einbezogen und für beide Themen sensibilisiert. Mit dem Projekt sollen Selbstsicherheit, Offenheit und politisches Bewusstsein der beteiligten Jugendlichen durch Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion gestärkt werden.

Zum Film

Flyer zum Projekt [ PDF | KB ]

 

Träger des Projektes „Nika - we are the world" ist Mutpol – Diakonische Jugendhilfe Tuttlingen e. V., Region Böblingen; Nika – Netzwerk interkulturelle Arbeit. Das Projekt wird im Handlungsfeld „Politische Bildung" des Innovationsfonds des Kinder- und Jugendplans des Bundes im Rahmen der Jugendstrategie Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft gefördert. Der Fachbereich Transferstelle politische Bildung von Transfer für Bildung e.V. begleitet und vernetzt die Projekte im Handlungsfeld „Politische Bildung“.

Weitere Informationen zum Projekt



Bereich:

Gehe zu:Innovative Projekte pB
//