Herzlich willkommen!

Aktueller Hinweis

Wir sind da! Wir arbeiten aktuell im Homeoffice, sind aber wie gewohnt für Sie erreichbar. So versorgen wir Sie weiterhin mit unserem monatlichen Newsletter und unseren Online-Angeboten. Auch Poster der Topografie der Praxis politischer Bildung oder Broschüren können Sie weiterhin bestellen. Der Versand erfolgt einmal in der Woche. Gern nehmen wir auch Vorbestellungen an und versenden zu einem späteren Zeitpunkt, falls Sie ihre Post gerade nicht oder nur verzögert entgegennehmen können.

Die aktuelle Situation ist eine große Herausforderung, auch für alle Träger, Bildungseinrichtungen, Projekte und Freiberufler_innen in der politischen Bildung, und erfordert gutes Krisenmanagement. Wir wünschen Ihnen allen die nötige Unterstützung, viel Solidarität, Durchhaltevermögen und Zuversicht.

 

Die Corona-Krise fordert die politische Bildung in mehrfacher Hinsicht. Einerseits wäre politische Bildung gerade jetzt besonders gefragt, wo sich drängende politische Fragen stellen, die den Zusammenhalt der Gesellschaft, Grundrechte und ordnungspolitische Entscheidungen betreffen. Gleichzeitig ist ihre Infrastruktur bedroht und nicht wenige Akteure kämpfen um ihr wirtschaftliches Überleben. Immer mehr Verbände, Wissenschaftler_innen und Expert_innen äußern sich inzwischen zur Situation. Wir sammeln für Sie Informationen, Stellungnahmen und Aufrufe.

 

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu verschiedenen Aktivitäten, Projekten und Fachbereichen von Transfer für Bildung e.V. im Feld der politischen Bildung.

 

Dazu gehören u.a. die Dokumentation von Forschungsarbeiten zur politischen Bildung, Analysen der Forschungsergebnisse und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen. Mit aktuellen Interviews, Berichten und Arbeitsmaterialien möchten wir den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis politischer Bildung erleichtern, einen Überblick über die Strukturen der politischen Bildung geben sowie Austausch und Weiterentwicklung anregen.

Am 1. Dezember 2017 haben wir die Arbeit als Fachstelle politische Bildung aufgenommen. Die Fachstelle ist ein Projekt des Transfer für Bildung e.V. und wird gefördert aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Sie wird die Weiterentwicklung der politischen Bildungspraxis in Schule, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung unterstützen. Dafür werden wir in den nächsten drei Jahren einen Überblick über Strukturen und Wissensbestände der wissenschaftlichen Forschung und der Praxis geben und die mit politischer Bildung befassten Bereiche und Akteure in einen Austausch bringen. mehr lesen

Aktuelle Beiträge

„Politische Partizipation kann nicht nur als Ziel politischer Bildung angesehen werden, sondern auch als Mittel, um das Ziel zu erreichen.“ Fünf Fragen an Alexander Wohnig

Jun.-Prof. Alexander Wohnig (Foto: Heidelberg School of Education)

Alexander Wohnig ist Juniorprofessor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Universität Siegen. Im Kurzinterview gibt er Einblicke in seine Forschung aus dem Modellprojekt „Politische Partizipation als Ziel der politischen Bildung“ und erläutert, wieso die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis für beide Seiten ein Gewinn ist. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Wir brauchen mehr Forschung zu politischen Bildungsprozessen im informellen Bereich.“ Fünf Fragen an Uwe Hirschfeld

Uwe Hirschfeld ist Professor für Politikwissenschaft an der Evangelischen Hochschule Dresden. Im Kurzinterview gibt er Einblicke in seine Forschung zu politischer Bildung, plädiert für mehr Forschung zum informellen Bereich und betont die Wichtigkeit, die unterschiedlichen Handlungsbedingungen der Akteure politischer Bildung wahrzunehmen. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Expertise zur politischen Bildungslandschaft in Deutschland

Transfer für Bildung e.V. / Transferstelle politische Bildung hat die Praxisfelder und die strukturelle Verankerung der politischen Bildung sowie aktuelle Diskussionen in Wissenschaft und Fachverbänden in einer Expertise sichtbar gemacht. Das Gutachten für die Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen soll als Grundlage für eine weitere Thematisierung dienen, mit der die aktuelle Situation der politischen Bildung bewertet und handlungsweisende Schlüsse... mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Transferstelle pB

„Wissenschaft kann die Praxis immer wieder mit kritischen Nachfragen konfrontieren.“ Fünf Fragen an Albert Scherr

Prof. Albert Scherr (Foto: privat)

Prof. Dr. Albert Scherr ist Direktor des Instituts für Soziologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg. In einem Kurzinterview gibt er Einblicke in seine aktuellen Forschungsprojekte und welche Erkenntnisse für die Praxis politischer Bildung besonders relevant sind. Außerdem macht er deutlich, wie Wissenschaft politische Bildungspraxis unterstützen kann. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Politische Bildung sollte auch als Aktivismus und Wissenschaft auch als Wissensgenerierung durch Communities verstanden werden.“ Fünf Fragen an Iman Attia

Prof.in Iman Attia (Foto: privat)

Iman Attia ist Professorin für Critical Diversity Studies, Rassismus und Migration an der Alice Salomon Hochschule Berlin. In einem kurzen Interview gibt sie Einblicke in ihre Forschung zu antimuslimischem Rassismus und verschiedenen Projekten der historisch-politischen Bildung. Sie weist darauf hin, dass die ungleiche Verteilung von Macht in der Gesellschaft und die Pluralität der Gesellschaft in der Bildungsarbeit grundlegend berücksichtigt werden... mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Wir versuchen, politische, soziologische und ökonomische Bildung miteinander in Einklang zu bringen.“ Fünf Fragen an Tim Engartner

Prof. Dr. Tim Engartner (Foto: Uwe Dettmar)

Tim Engartner ist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt politische Bildung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Direktor der dortigen Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung. In einem kurzen Interview gibt er Einblicke in seine Forschung zu politischer Bildung in der Schule und spricht über die Vorzüge von Interdisziplinarität durch sozialwissenschaftliche Bildung. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Empirische politische Bildungsforschung kann an allen Themen ansetzen, hat aber noch Aufholbedarf.“ Fünf Fragen an Sabine Manzel

Prof.in Dr.in Sabine Manzel (Foto: UDE)

Sabine Manzel ist Professorin für Didaktik der Sozialwissenschaften am Institut für Politikwissenschaft und Leiterin der Cives! School of Civic Education der Universität Duisburg-Essen. Sie forscht und publiziert unter anderem zur politischen Kompetenzentwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zu Emotionen und Wissen im Unterricht, zu sprachsensiblem Fachunterricht sowie zur Lehrer_innenprofession. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

„Die Verknüpfung unterschiedlicher Perspektiven ist für die UN-Kinderrechtskonvention sehr hilfreich.“ Fünf Fragen an Katharina Gerarts

Prof.in Dr.in Katharina Gerarts (Foto: Evangelische Hochschule Darmstadt)

Katharina Gerarts ist Professorin für Kindheitswissenschaften an der Evangelischen Hochschule Darmstadt. In einem kurzen Interview spricht sie über ihr aktuelles Forschungsprojekt, in dem sie gemeinsam mit einem interdisziplinären Team eine Kinderrechte-App mit und für Kinder und Jugendliche entwickelt. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Wie spiegelt sich das Thema Emotionen in der Forschung wider?

Dr.in Helle Becker und Annabell Brosi, beide Fachstelle politische Bildung, geben in der Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift Außerschulische Bildung des Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) einen Einblick in die Forschungslandschaft rund um Emotionen, Bildung und Politik. Der Beitrag steht als Leseprobe kostenfrei zum Download zur Verfügung mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

Politische Bildung – mit Gefühl? Interview mit Helle Becker

Im Nachgang des 14. Bundeskongress Politische Bildung hat der Grüne Salon Bonn/Rhein-Sieg in einem Interview mit Helle Becker darüber gesprochen, warum das Thema Emotionen für die politische Bildung so wichtig ist und ob politische Bildung Initiativen wie „Fridays for Future“ aktiv unterstützen sollte. mehr lesen

Bereich:

Gehe zu:Fachstelle pB

  • Politische Bildung in Zeiten der Corona-Pandemie Linksammlung der Fachstelle
  • SINUS-Jugendstudie 2020: Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland mehr
  • Studie : Politische Partizipation in Deutschland 2019 (Weizenbaum Report, 1) mehr


Weitere Empfehlungen

Newsletter der Fachstelle politische Bildung abonnieren

Folgen Sie uns: